BINE Energieförderung

http://www.energiefoerderung.info


Springe direkt zu: Inhaltsbereich Randspalte News-Bereich Meta-Navigation Footer

Meta-Navigation


Inhaltsbereich

Förderung der Heizungsoptimierung des BMWi

Die Details zum Förderprogramm

Beschreibung

Gefördert werden der Ersatz von Heizungspumpen und Warmwasserzirkulationspumpen durch hocheffiziente Pumpen sowie die Durchführung einer Heizungsoptimierung durch einen hydraulischen Abgleich.

Folgende Maßnahmen sind förderfähig:

 

1. Ersatz von Heizungspumpen und Warmwasserzirkulationspumpen

Gefördert werden Ersatzinvestitionen zum Austausch in Verbindung mit der professionellen Installation einer oder mehrerer der nachfolgend genannten hocheffizienten Pumpen in bestehenden Heizsystemen:

  • Umwälzpumpen
  • Warmwasserzirkulationspumpen

Eine Liste der förderfähigen Pumpen erhalten Sie unter diesem Link.

 

2. Heizungsoptimierung durch hydraulischen Abgleich

Gefördert wird die Durchführung eines hydraulischen Abgleichs bei bestehenden Heizsystemen. In Verbindung mit dem hydraulischen Abgleich können optional zusätzliche Investitionen und Optimierungsmaßnahmen an bereits installierten Anlagen gefördert werden. Förderfähig sind die Anschaffung und die professionelle Installation von:

  • voreinstellbaren Thermostatventilen
  • Einzelraumtemperaturreglern
  • Strangventilen
  • Technik zur Volumenstromregelung
  • separaten Mess-, Steuerungs- und Regelungstechnik und Benutzerinterfaces
  • Pufferspeichern
  • professionell erledigte Einstellung der Heizkurve

 

Konditionen
Der Zuschuss beträgt bis zu 30 % der förderfähigen Nettoinvestitionskosten, max. 25.000,- EUR pro Standort.

 

Die Förderung erfolgt im Rahmen einer De-minimis-Beihilfe.

 

Hier gelangen Sie zum Webportal des BAFA mit weiteren Informationen.

Kumulation

nicht möglich mit öffentlichen Mitteln

Besondere Hinweise

Nicht gefördert werden:

  • Maßnahmen in Neubauten
  • Maßnahmen, deren Durchführung auf einer gesetzlichen Verpflichtung oder behördlichen Anordnung beruht
  • die Anschaffung und die Installation gebrauchter Anlagen
  • Eigenleistungen
  • Nebenleistungen, wie z. B. Wandverkleidungsarbeiten, Entsorgungsleistungen

Die Richtlinie aus 2016 gilt weiterhin.

Hinweise zum Antrag

Vor Maßnahmenbeginn ist eine Registrierung auf der Internetseite des BAFA erforderlich. Nach Erhalt der Eingangsbestätigung darf der Antragsteller auf eigenes finanzielles Risiko mit der Umsetzung der förderrelevanten Maßnahmen beginnen. Nach Durchführung der Maßnahme und innerhalb von sechs Monaten nach der Registrierung erfolgt die elektronische Antragstellung.

Originaltitel

Richtlinie über die Förderung der Heizungsoptimierung durch hocheffiziente Pumpen und hydraulischen Abgleich, Stand 13.07.2016


Randspalte


Footer